Klinik für Innere Medizin II

In den Inneren Kliniken I und II wird gemeinsam die gesamte Breite der internistischen Erkrankungen diagnostiziert und behandelt.

Gastroenterologie und Diabetologie / Diabetisches Fußzentrum

Die 2010 neu gegründete Klinik für Innere Medizin II ist spezialisiert auf die Fachgebiete Gastroenterologie und Diabetologie. 34 Betten stehen auf 2 Stationen für die Patienten zur Verfügung.Seit 2012 gehört zur Klinik für Innere Medizin II auch ein Diabetisches Fuß-Zentrum.

Leistungsspektrum

Gastroenterologie

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Verdauungssystems einschließlich der Erkrankung der Speiseröhre, des Magens und Darmes sowie des Gallengangs- und Bauchspeicheldrüsensystems unter Einsatz moderner endoskopischer Gerätetechnik. Diagnostik und Nachsorge von Tumorpatienten einschließlich Chemotherapie gastrointestinaler Tumoren. Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber.

Schwerpunkte

  • alle akuten und chronischen Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Alkoholerkrankungen, Entgiftungs- und Entzugstherapie
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen)
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber
  • Rheumatologische Basisdiagnostik
  • Behandlung der Reflux-Erkrankung (Sodbrennen) konservativ/operativ
  • spezialisierte Erstdiagnostik bei Tumorverdacht
  • Staginguntersuchungen solider Tumoren sowie hämatologischer Erkrankungen
  • Nachkontrollen nach Operationen oder Chemotherapie von Tumoren
  • Knochenmarkdiagnostik
  • Chemotherapie ausgewählter Tumorleiden
  • Beratung von Familien und Angehörigen
  • Palliativbehandlung
  • Schmerzbehandlung chronischer Tumorschmerzen

Diabetologie

  • Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 und 2 einschließlich der Folgeerkrankungen
  • intensive Schulung der Patienten, auch mittels Selbstkontrolle, durch eine Diabetesberaterin DDG, eine Diabetesassistentin DDG und und eine Diatässistentin
  • Ernährungsberatung
  • spezialisierte Behandlung des diabetischen Fußsyndromes
  • Akuttherapie von kritischen Stoffwechselentgleisungen (diabetisches Koma, schwere Hypoglykämien)

Endoskopie

  • Behandlung akuter Blutungen im Magen-Darm-Trakt
  • Diagnostik und Kontrollen bei chronischen Darmerkrankungen
  • Therapie des Ulcusleidens in Magen und Zwölffingerdarm
  • diagnostische und therapeutische Gastroskopien einschließlich Verödung von Oesophagusvarizen und Blutstillungen
  • diagnostische und therapeutische Koloskopien einschließlich Polypektomien sowie Blutstillungen
  • Endosonographie des oberen Verdauungstraktes einschließlich Gallengänge und Pankreasregion sowie des Rektums
  • ERCP einschließlich Papillotomie, Steinentfernung sowie Stenteinlage
  • Laserbehandlung, Bougierungen, Stenteinlage
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG, PEJ)
  • Organ- und Gewebepunktion, ultraschallgestützt, CT-gesteuert in Zusammenarbeit mit der Radiologie
  • Kontrastmittel-Sonographie
  • 24-Stunden-ph-Metrie (ambulant/stationär)

Diabetisches Fußzentrum

Im Jahre 2012 wurde in Hartmannsdorf als zusätzliches Angebot für Patienten und niedergelassene ärztliche Kollegen ein Diabetisches Fußzentrum gegründet. In einem interdisziplinären Team stehen für die Beurteilung von Komplikationen am Fuß durch die Zuckerkrankheit der

  • Diabetologe
  • Gefäßchirurg
  • Wundchirurg
  • Orthopädieschuhmachermeister
  • Podologe bereit.

Für die ambulante Tätigkeit liegt eine Ermächtigung durch die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen vor.

Die Vorstellung der Patienten erfolgt zunächst ambulant mit einem Überweisungsschein aus einer diabetologischen Schwerpunktpraxis. Blutzuckertagebuch und bereits im Vorfeld erhobene ambulante Befunde (Röngten, MRT usw.) sollten mitgebracht werden.

Im Rahmen der ambulanten Vorstellung wird ein Therapieplan für den Patienten erstellt, der in enger Zusammenarbeit mit dem Hausarzt und dem ambulanten Diabetologen realisiert wird.

Sollte eine stationäre Aufnahme aufgrund der Schwere der Erkrankung erforderlich sein, können die Vorbereitungen hierzu ebenfalls in unserem Fußzentrum eingeleitet werden.

Während der Sprechstunde stehen orientierende apparative Untersuchungen von Gefäßen, Nerven und Wunden zur Verfügung.

Sprechzeiten des Diabetischen Fußzentrums sind immer Donnerstags von 13:00 bis 15:00 Uhr.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Tom Ziegler

Chefarzt

Frau Annett Birkner

Sekretariat

Schwester Annette Löschmann

Case Management

Weiterbildungsbefugnisse

In der Klinik für Innere Medizin II liegen folgende Weiterbildungsermächtigungen vor:

  • Basisweiterbildung (Common Trunk) Innere Medizin/Allgemeinmedizin
    (im Verbund mit der Klinik für Innere Medizin I)
    36 Monate (komplett)
  • Facharztkompetenz Innere Medizin
    (im Verbund mit der Klinik für Innere Medizin I)
    24 Monate (komplett)
  • Facharztkompetenz Innere Medizin und Gastroenterologie
    36 Monate
  • Zusatz-Weiterbildung Diabetologie
    18 Monate
  • Zusatz-Weiterbildung Notfallmedizin
    24 Monate

Ermächtigungen liegen vor für:

  • Gastroenterologische / Diabetologische / Allgemeininternistische Ambulanz auf Überweisung eines fachärztlich tätigen Internisten
  • Ambulante Gastroskopien auf Überweisung vom Hausarzt
  • Ambulanz Diabetisches Fußsyndrom auf Überweisung einer diabetologischen Schwerpunktpraxis
  • Ambulante 24 Stunden ph-Metrie auf Überweisung vom Hausarzt